“Hebammen braucht das Land”

Am Freitag, 19.04.2013, findet um 18.00 Uhr die Veranstaltung „Hebammen braucht das Land!“ im Sarterstift Meiningen statt.

Hebammen und Entbindungshelfer leisten vor, während und nach der Geburt einen unerlässlichen Beitrag bei der Betreuung und Beratung werdender Mütter und Väter.

Hebammenhilfe umfasst die Beratung und Betreuung während der Schwangerschaft und Geburt, dem Wochenbett und der Stillzeit; sie ist Beratung, Begleitung und Versorgung von Mutter und Kind zugleich. Dennoch wird die Situation von Hebammen und Entbindungshelfern immer prekärer: das geringe Einkommen, die steigende Berufshaftpflichtversicherung, die hohe Arbeitsbelastung und die mangelnde Vereinbarkeit von Beruf und Familie führen vermehrt dazu, dass sie ihren Beruf verlassen oder sich aus ihrer Kernaufgabe, der Geburtshilfe, zurückziehen. Diese Entwicklungen bedrohen die Sicherung der Versorgung durch Hebammen und Entbindungshelfer, die Attraktivität des Berufsstandes und die Freiheit der Geburtswahl werdender Eltern.

Kommen Sie und diskutieren Sie mit uns die Frage: „Wie können wir die wohnortnahe Versorgung von Müttern und Neugeborenen sowie die Versorgung mit Hebammenhilfe zukünftig erhalten bzw. sicherstellen?“

Das Podium: Anja Siegesmund, Ilona Eisner (Frauenrat Thüringen e.V.), Dr. Arnim Findeklee (vdek Thüringen), sowie Frau Heller (Leitende Hebamme im Klinikum Meiningen ) werden unter der Moderation von Markus Ermert (Freies Wort) diskutieren.

Teile diesen Inhalt: